Quo vadis, EU-Russland?

Alexander Dubowy, wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik (ISP)   Die de facto Annexion der Krim sowie der Ausbruch des Donbasskonfliktes sind zwar die unmittelbaren Auslöser,...

The Return of the Authoritarian International

Hal Brands, Henry A. Kissinger Distinguished Professor für international Beziehungen an der Johns Hopkins University School of Advanced International Studies (SAIS)   The relationship between Russia...

Die Vergiftungsaffäre Skripal

Alexander Dubowy, wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik (ISP)   Die russische Beteiligung an der Vergiftungsaffäre von Sergej Skripal und seiner Tochter kann zum gegenwärtigen...

Die Zukunft der Minsker Abkommen

Alexander Dubowy, wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik (ISP)   Im Jahr 2018 wird die Frage nach einer UN-geführten Friedensmission im Donbass intensiv diskutiert werden. Eine...

Die Präsidentschaftswahlen und die Zukunft des politischen Systems Russlands

Alexander Baunov, Senior Fellow Carnegie Center Moscow, Editor-in-chief carnegie.ru Aus dem Russischen von Alexander Dubowy   Es ist nicht das erste Mal, dass Wladimir Putin kein Interesse...

Die Wirtschaftsentwicklung in Russland im Jahr 2018

Nach zwei Jahren Rezession (um insgesamt 2,7%) erholte sich das russische BIP 2017 um 1,5%. Der private Konsum und die Bruttoanlageinvestitionen stiegen um etwa 3,5%, der Rubel wertete um etwa 10% auf, und die Exporterlöse nahmen um 23% (auf Eurobasis) zu.

Die Rolle Deutschlands für die Beziehungen zwischen der EU und Russland

Die Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union müssen im Jahre 2018 besser werden. Dafür müssen einige Barrieren aus dem Weg geräumt und wichtige Punkte geklärt werden. Der Erfolg der „Normalisierung“ der Beziehungen hängt wesentlich von Deutschland ab.

Die strategische Trojka: USA, China und Russland im Jahr 2018

Dmitri Trenin, Leiter des Carnegie Moscow Center Aus dem Englischen von Alexander Dubowy   Die Beziehungen zwischen USA, China und Russland, als den drei führenden Militärmächten der...

Über die Perspektiven der EU-Russland Beziehungen

Das Partnerschafts- und Kooperationsabkommen zwischen Russland und der EU wird nach dessen Auslaufen im Jahr 2007 automatisch jährlich verlängert. Trotz der offensichtlichen Notwendigkeit, neue vertragliche Mechanismen für die Zusammenarbeit zu schaffen (u.a. ein neues EU-Russland-Abkommen), konnten die beiden Seiten bislang keinen gemeinsamen Nenner finden, der ihre gemeinsamen und nicht selten widersprüchlichen Interessen berücksichtigen würde.

Russland und die Ukraine. Eine Normalisierung in Sicht?

Sergey Markedonov, Dozent am Lehrstuhl für Regionalstudien und Außenpolitik an der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität (RGGU), Experte des Russian International Affairs Council (RIAC) Aus dem...

EU-Russia relations: The Dialogue imperative

The European Union and Russia have to muddle through the period when most of the assessments made regarding the essence and the future of their relationship will be overtly pessimistic. The pessimism derives from the assessment of the possible dynamics of the Ukraine crisis, as well as the direction of Russia’s future development.
- Advertisement -

Themen

Vortragsveranstaltung „American Grand Strategy in the Age of Trump“ von Prof....

Alexander Dubowy, wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik (ISP)   Am 15. Oktober 2018 sprach Prof. Dr. Hal Brands, Henry A. Kissinger Distinguished Professor of Global...

Die Ukraine: Die gegenwärtige Wirtschaftslage und Ausblick

Vasily Astrov, Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw)   Dank der boomenden Inlandsnachfrage dürfte das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr über 3% liegen, sich aber 2019 aufgrund...

Quo vadis, EU-Russland?

Alexander Dubowy, wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik (ISP)   Die de facto Annexion der Krim sowie der Ausbruch des Donbasskonfliktes sind zwar die unmittelbaren Auslöser,...

Die aktuellen sicherheitspolitischen Entwicklungen im Donbass

Alexander Dubowy, wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik (ISP)   Am 30. April 2018 wurde die Anti-Terror-Operation (ATO) im Donbass für beendet erklärt und durch die...

Donbasskonflikt: Von Anti-Terror-Operation (ATO) zu Operation Vereinter Kräfte (OVK)

Oleksii Iakubin, Dozent an der Fakultät für Soziologie und Recht, Nationale Technische Universität der Ukraine (KPI) Aus dem Russischen von Alexander Dubowy   Am 24. Februar 2018...

This website is using cookies to improve the user-friendliness. You agree by using the website further. Privacy policy